Mayk Patella ist neuer Bürgerkönig

Schuss Böllerschüsse verkündeten den neuen Bürgerkönig Mayk Patella – Stadtsoldaten jubelten „ihrer“ Majestät zu

Welch hohen Stellenwert die St. Sebastianus Schützengesellschaft um ihren Präsidenten Wolfgang Strang in der Remagener Bevölkerung hat, wurde am Sonntag beim traditionellen Schützenfest deutlich. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen herrschte Hochbetrieb auf dem Schützenplatz. Schon am Mittag hatten die Remagener Schützen auf dem Marktplatz die befreundeten Schützengesellschaften und -bruderschaften aus Bad Bodendorf, Westum, Oberwinter, Königsfeld und Löhndorf begrüßen können.
Bei der offiziellen Abnahme der Parade am Mittag auf dem Marktplatz schritt Tommy Pieper als stellvertretender Adjutant mit Bezirkskönig Joachim Pogacar, Bezirksschülerprinzessin Katharina Zimperfeld, Bezirksjungschützenprinz Maximilian Dräger, Bezirksjungschützenprinzessin Alina Beu, der Schülerprinzessin von Remagen Alexandra Zimperfeld, dem Jungschützenprinzen von Remagen Tobias Brenner, dem amtierenden Remagener König Ralf Strang, dem amtierenden Bürgerkönigspaar Hermann und Ingrid Efferz, Altkönig Markus Strang, Präsident Wolfgang Strang und Hauptmann Bernd Schunk die riesige Front von angetretenen Grünröcken entlang des Marktplatzes ab, bevor es in einem großen Festzug, musikalisch begleitet vom Spielmannszug Rheinklänge, durch die Stadt zum Schützenplatz ging. Dort harrten schon zahlreiche Gäste aus und hatten angesichts der hochsommerlichen Temperaturen vor allem auf den Schattenplätzen Platz genommen.

27 Anwärter kämpften um die Bürgerkönigswürde

Eine ganze Reihe von Schießwettbewerben galt es im Anschluss zu bewältigen. Mit großer Spannung erwartet wurde vor allem das Bürgerkönigsschießen, das sich großer Beliebtheit erfreut. Auch in diesem Jahr kämpften gleich 27 Aspiranten um die Bürgerkönigswürde, darunter auch einige Frauen. Teilnehmen dürfen alle Bürger aus Remagen und seinen Stadtteilen, Männer und Frauen, die nicht in Schießsportvereinen aktiv sind. Doch eine ganze Weile durften die Bürger auf den Königsschuss warten. Nachdem die Bestecke erlegt waren und der Rumpf bereits ziemlich lädiert war, legten die Schützen zunächst einmal Pause beim Bürgerkönigsschießen ein und trieben die weiteren Schießwettbewerbe voran. Lange hielt beim Bürgeradlerschießen der Rumpf stand. Doch nachdem René Heck diesen erlegt hatte, ging es mit dem Bürgerkönigsschießen weiter.
Sehr hoch war nun die Spannung, denn es war ersichtlich, dass der Rumpf nur noch einen bis zwei Schuss benötigen würde, um zu fallen. Aus Stadtsoldatenkreisen war zu hören: „Wir stellen ganz bestimmt den Bürgerkönig in diesem Jahr, denn die nächsten Schützen sind Mayk Patella und Michael Tillmann.“ Und so kam es auch. Mit dem ersten Schuss nach der Pause gelang es Mayk Patella, um punkt 19.14 Uhr den Rumpf des Bürgerkönigsvogels von der Stange zu trennen. Böller aus der alten Kanone „Ohs Hannes“, abgefeuert von Böllermeister Martin Tillmann, verkündeten den neuen Bürgerkönig. Riesig war der Jubel auf dem Schützenplatz. Mayk Patella, der mit dem 29. Schuss den Rumpf von der Stange getrennt hatte, wurde als neuer Bürgerkönig mit Ehefrau Tanja an seiner Seite mächtig gefeiert. Auf den Schultern seiner Stadtsoldatenkameraden und seines Schwiegervaters Adi Görres konnte der neue Bürgerkönig die Gratulationen entgegennehmen.
Mit dem neuen Bürgerkönig freute sich natürlich die Familie, die Bevölkerung, die Remagener Schützen und die Senatoren. Die offizielle Ehrung übernahm der Präsident der Remagener Schützen, Wolfgang Strang. Aus den Händen des scheidenden Bürgerkönigs Hermann Efferz konnte Patella die Königskette entgegennehmen. Noch lange wurde auf dem Schützenplatz gefeiert, zum einen der Bürgerkönig und zum anderen die erfolgreichen Schützen der Schießspiele.
Weitere treffsichere Aspiranten auf dem Weg zum Bürgerkönig waren unter der Schießaufsicht von Michael Ockenfels und Stefan Beyer Michael Tillmann (Krone), Klaus-Jürgen Alfter (Kopf), Carsten Efferz (linker Flügel), Richard Nelleßen (rechter Flügel) und Yannic Krah (Schweif).
Glücklicher Rumpfschütze beim Bürgeradlerschießen war um 18.47 Uhr nach dem 66. Schuss auf den Rumpf René Heck. Die Orden werden schon seit Jahrzehnten von Ehrenmitglied Herbert Pira gestiftet. Erfolgreiche Schützen auf die Bestecke waren beim Bürgeradlerschießen unter der Schießaufsicht von Gereon Wickord und Thomas Pieper: Markus Strang (Zepter), Alexander Lembke (Reichsapfel), Michael Passe junior (Krone), Oliver Schmitz (Kopf), Michael Ockenfels (linker Flügel), Stefan Beyer (rechter Flügel) und Heinz-Dieter Lohmer (Scheif). Für die Schülerschützen gab es ein Serienschießen unter der Schießaufsicht von Elias Wickord und Alexander Lembke. Erfolgreich waren von Platz eins bis zehn in Folge: Alexandra Zimperfeld, Katharina Zimperfeld, Alina Beu, Maximilian Pogacar, Jana Hengsberg, Joshua Köhnen, Tamina Wickord, Nicolas Klein, Lara Hengsberg und Tobias Brenner.

Zahlreiche Ehrenpreise wurden ausgeschossen

Beim Ehrenpreisschießen waren erfolgreich in der Schülerklasse Jana Hengsberg, Bad Bodendorf, vor Joshua Köhnen, Bad Bodendorf, in der Jungschützenklasse Alina Beu, Bad Bodendorf vor Max Dräger, Bad Bodendorf, in der Schützenklasse Josef Fleischer aus Königsfeld vor Tina Heck, Bad Bodendorf, in der Altersklasse Daniela Dräger, Bad Bodendorf, vor Guido Pogacar, Bad Bodendorf, und in der Seniorenklasse Helmut Ockenfels, Bad Bodendorf, vor Udo Schmickler, Löhndorf. Bei den Super-Senioren kam Theo Hempel, Löhndorf, auf den ersten Platz, gefolgt von Peter Loga, Bad Bodendorf. Bis in den späten Abend wurden die erfolgreichen Schützen und besonders der neue Bürgerkönig Mayk Patella gefeiert. – AB