Prinzenwürden für Tobias Brenner und Elias Wickord

Prinzenwürden für Tobias Brenner und Elias Wickord

Tobias Brenner und Elias Wickord sind der neue Schülerprinz und der neue Jungschützenprinz der Remagener Sankt Sebastianer Schützenfamilie, die gemeinsam mit der Bevölkerung auf dem Schützenplatz Remagen feierte. „Des einen Freud ist des anderen leid“ – das ist nun mal so, auch bei den Schießsportlern. So auch am Fronleichnamstag bei den Schüler und Jungschützen der Sankt Sebastianus Schützengesellschaft Remagen. Nach der Teilnahme an der Fronleichnamsprozession und der Festmesse der Schützen in Tracht steht alljährlich am Fronleichnamsnachmittag für den Nachwuchs der Schützen das Prinzenschießen an. Der eine oder die andere halte sich schon im Vorfeld ausgemalt, dass sie den Schüler-·und Jungschützenprinzentitel doch ergattern könnten. Doch neben der Kunst des Schießens ist stets auch das kleine bisschen Glück wichtig. Und das war in diesem Jahr dem neuen Schülerprinzen Tobias Brenner und dem neuen Jungschützenprinzen Elias Wickord hold. Die beiden Jungs konnten die Schützenketten von Lea Kossin und Nadine Decroupet übernehmen. 13 Teilnehmer auf die Prinzen- und Jungschützenprinzenwürde hatte es gegeben, doch letztlich hatten sich Tobias Brenner und Elias Wickord durchsetzt. Doch immer gilt „nach dem Schießen“ ist auch „vor dem Schießen“, denn das nächste Jahr kommt ganz bestimmt. Die Schüler- und Jungschützen schießen bei, ihrem großen Ereignis des Jahres auf die Bestecke eines Vogels. Der Rumpf wird getrennt geschossen. Die Schießaufsicht hatte Jungschützenwart Thomas Pieper und seinem Stellvertreter Rene Heck oblegen.

Treffsichere Schützen auf die Bestecke des Prinzenvogels waren: Krone, Tobias Wenz; Kopf, Nicole Decroupet; linker Flügel, Jessica Kossin; rechter Flügel, Katharina Zimperfeld und Schweif, Elias Wickord. Beim Serienschlel3en konnte die Jugend nochmals aktiv werden. Den ersten Platz holte sich Kathatina Zimperfeld vor der zweit platzierten Nadine Decroupet. Den dritten Platz sicherte sich Jessica Kossin vor Lea Kossin und Nicole Decroupet.

Walter Köbbing als treffsicherer Rumpfschütze

Bei den aktiven Schützen war vor allem das Georg-Strang-Gedächtnisschießen angesagt. Sicherer Rumpfschütze war Walter Köbbing. Die weiteren Erfolgreichen waren: erstes Pfand, Richard Heimer; zweites Pfand, Karl Heimer; drittes Pfand, Tommy Pieper; viertes Pfand, Adi Görres; fünftes Pfand, Michael Ockenfels; sechstes Pfand, Christian Ungar; linke Kralle. Rene Heck; rechte Kralle, Otto Lembke; Zepter, Wolfgang Strang; Reichsapfel, Wolfgang Löffler; Krone, Hardy Schilling; Kopf, Kenny Heydecke; linker Flügel, Joachim Press; rechter Flügel, Michael Passe junior und Schweif, Rudi Ockenfels. Als Rumpfsieger und wiedergewählter Ortsvorsteher ließ es sich Walter Köbbing nach der Siegerehrung durch den Präsidenten Wolfgang Strang und Oberleutnant Wolfgang Löffler nicht nehmen, allen Schützen und Schützenfreunden eine Saalrunde zu kredenzen. Besondere Wertschätzung galt zudem der Witwe von Georg Strang, Carmen Strang, die die Orden für das Gedächtnisschießen zur Verfügung gestellt hatte. Erfolgreiche Schützen beim Preisadlerschießen waren: erstes Pfand, Heini Scheil; zweites Pfand, Werner Schopp; drittes Pfand, Heribert Langen; viertes Pfand, Günter Dubbel; Krone, Christian Unger; Kopf, Stefan Beyer; linker Flügel, Wolfgang Strang; rechter Flügel, Heribert Langen; Schweif, Joachim Press und Rumpfschützen, ebenfalls Joachim Press. Neben den aktiven Schützen, Jung und Schülerschützen und ihren Familien hatten sich bei herrlichem Sonnenschein zahlreiche Remagener Bürger auf dem Schützenplatz eingefunden, um gemeinsam mit den Schützen bei Kaffee, Kuchen, kühlen Getränken und herzhaftem Imbiss zu feiern. Ein Geburtstagsständchen gab es dann bei der Siegerehrung noch für die Zwillinge Nadine und Nicole Decroupet, die einen Tag zuvor Ihren 19. Geburtstag feiern konnten. – AB –