Gereon Wickord ist neuer Schützenkönig

Gereon Wickord schoss den Vogel ab

Hans Peter Thies gelang sechs Jahre nach seinem Königsschuss der treffsichere Schuss zum Altkönig

Lautstarke Böllerschüsse vom Schützenplatz verkündeten: Die Sankt Sebastianus Schützengesellschaft Remagen hat einen neuen Schützenkönig. Um Punkt 18.49 Uhr war es mit treffsicherem 80. Schuss auf den Rumpf der neuen Majestät Gereon Wickord gelungen, das letzte Stückchen des knorrigen Königsvogelrumpfes von der Stange zu trennen. Zuvor hatten Karl Heimer und Thorsten Strang den Rest des Rumpfes, der nur noch mehr oder weniger an der Stange hing, einen kräftigen Stoß versetzt. Riesig war der Jubel für den 56-jährigen Gereon Wickord, der als Bürgermeisterkandidat für Remagen im März ins Rennen gegangen war. Nun wurde er zwar kein Bürgermeister, aber dafür Schützenkönig der Sankt Sebastianus Schützengesellschaft Remagen. Im Nu hagelte es Gratulationen von allen Schützen um Präsidenten Wolfgang Strang und natürlich auch von seiner Ehefrau und Königin Bettina.
Nur rund eine dreiviertel Stunde vorher war es Hans Peter Thies gelungen, sechs Jahre nach seinem Königsschuss den Rumpf des Alt-König-Vogels mit dem 48. Schuss von der Stange zu trennen. Herzliche Gratulationen galten natürlich auch dem Alt-König, von allen Schützen, der Bürgerschaft und von Ehefrau Bärbel. Mit viel Freude feierte die große Schützenfamilie ihre neuen Majestäten den neuen König Gereon Wickord und den neuen Altkönig Hans Peter Thies.
Nach dem Jubel für den Altkönig Hans Peter Thies und den König Gereon Wickord verkündeten jeweils mächtige Böller der Böllermeister Martin Tillmann, Peter Netz und Daniel Schäfer die neuen Majestäten über Remagen. Eine riesige Gratulationscour erlebte der neue König Gereon Wickord zu den Böllern, die ihn aus der 80 Jahre alten städtischen Kanone „Ohs Hannes“ über Remagen verkündeten. Auf den Schultern seiner Schützenkameraden wurde der neue König Gereon Wickord gefeiert. Nun müssen die weiteren 17 Aspiranten, die auf den Königsrumpf angelegt hatten, wieder ein Jahr lang auf ihre Chance warten. Die offizielle Ehrung der neuen Majestäten mit der Überreichung der Insignien fand dann noch auf dem Schützenplatz statt. Unter lautem Jubel wurden die Ehrungen von Präses Pastor Frank Klupsch und Präsident Wolfgang Strang vorgenommen.
Auf die Bestecke des Königsvogels trafen: linke Kralle, Michael Passe junior; rechte Kralle, Udo Ehlert; Zepter, Elias Wickord; Reichsapfel, Oliver Schmitz; Krone, Ralf Strang; Kopf, Herbert Schäfer; linker Flügel, Peter Netz; rechter Flügel, Horst Brück; Schweif, Heinz-Dieter Lohmer und Rumpfschütze und König Gereon Wickord.
Auf die Bestecke des Altkönigsvogels trafen: Zepter, Heino Härtel; Reichsapfel, Wolfgang Löffler; Krone, Hans Peter Thies; Kopf, Kenny Heydecke; linker Flügel, Udo Ehlert; rechter Flügel, Otto Lembke; Schweif, Markus Strang und Rumpfschütze der neue Altkönig Hans Peter Thies.
Begonnen hatte das Königsschießen auf dem Schützenplatz mit der Begrüßung durch Präsident Wolfgang Strang. Sein Gruß galt den vielen Bürgern auf dem knubbelvollen Schützenplatz. Zunächst aber galt den Schützen ein herzlicher Dank. In den letzten Monaten und Wochen sei auf dem Schützenplatz wieder Großartiges geleistet worden. Enorm viel Energie und Geld hatten die Schützen in die Renovierungen gesteckt, von der neu gestalteten Einfahrt über die komplette Renovierung der KKBahn, die zu großen Teilen renovierte Elektroinstallation und die komplette Sanierung des 100 Jahre alten Königsstands.

Grüße, Ehrungen und Verabschiedungen

Bei der Begrüßung der Ehrengäste galten die herzlichen Grüße dem noch amtierenden König Ralf Strang, der ein Jahr lang im jungen Alter von 25 Jahren die Schützengesellschaft hervorragend repräsentiert habe. Der weitere Gruß galt Präses Pastor Frank Klupsch und Bürgermeister Herbert Georgi. 16 Jahre sei er Bürgermeister und Ehrenpräsident der Schützen gewesen und habe die Schützengesellschaft immer unterstützt. Mit einem Präsent verabschiedete der Präsident Bürgermeister Herbert Georgi in den wohlverdienten Ruhestand, verbunden mit dem Wunsch, dass er auch nach seiner Amtszeit den freundlichen Kontakt zu den Schützen weiter pflege. Der herzliche Gruß vom Präsidenten galt ebenfalls Altkönig Markus Strang, der Schülerprinzessin Alexandra Zimperfeld, dem Jungschützenprinzen Tobias Brenner und dem neuen Bürgerkönig Mayk Patella. Der ganz besondere Gruß galt dem Bundeskönigspaar Hermann-Josef Degen und Dorothea Leßnich aus Saffig, dem Diözesankönig der Diözese Trier Manfred Luckas aus Metzenhauen sowie dem Diözesankönigspaar der Diözese Köln Reiner und Petra Arenz aus Meckenheim. Eine ganz besondere Ehrung gab es für Josef „Jubbel“ Stockhausen. Für seine 65-jährige aktive Schützenmitgliedschaft wurde er von Präsidenten Wolfgang Strang mit dem Orden des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften und einem Geschenk überrascht. Der 81-jährige Josef Stockhausen zähle zu den besten Schützen und auch Sportschützen der Gesellschaft und trage immer noch mit Stolz die Schützentracht. Der Dank von Wolfgang Strang galt der Bewirtungsmannschaft, den Schützenfrauen in der Küche sowie im Imbiss und den Rhein-Ahr-Spatzen für die musikalische Begleitung. Und kaum waren die Ehrungen der Könige auf dem Schützenplatz erfolgt, drängten sich nach und nach die Menschen auf dem Remagener Marktplatz. Hier wurde der Festzug der Schützen ebenso erwartet wie die traditionelle Stechparade. – AB